Kontakt     Über dieses Portal     Rechtliche Hinweise     Impressum     Sitemap    

Einführung in die Therapie Schritt-für-Schritt-Anleitung
lchf-gesund.de - Das neue Portal für Low Carb High Fat-Ernährung mit vielen Tipps, Informationen, News und Rezepten - Jetzt entdecken!

Fragen und Antworten rund um Medikamente

Welchen Ersatz gibt es für Salicylsäure in Schmerzmitteln?

Vor allem in Aspirin und Thomapyrin wird Salicylsäure als Wirkstoff verwendet. Diese Schmerzmittel dürfen während der Guaifenesin-Therapie nicht mehr eingenommen werden. Als Ersatz bieten sich je nach Anwendungsgebiet folgende, nicht verschreibungspflichtige Schmerzmittel an: Ibuprofen, Dolormin mit Naproxen, Diclophenac, Paracetamol und Phenazon.
Setzen Sie niemals ein von Ihrem Arzt verschriebenes Medikament ohne Rücksprache ab! Häufig gibt es salicylatfreien Ersatz. Sprechen Sie darüber mit Ihrem Arzt. Wenn es keinen Ersatz gibt, und Sie das Medikament einnehmen müssen, setzen Sie in dieser Zeit mit Guaifenesin aus.

Was muss ich sagen, damit mir in der Apotheke kein salicylathaltiges Medikament verkauft wird?

Fragen Sie z.B.: "Bitte sagen Sie mir, ob dieses Medikament salicylatfrei ist. Dies betrifft Salicylsäure und deren Abkömmlinge, sowie Pflanzenextrakte, -öle oder -gele. Außerdem möchte ich kein Produkt kaufen, das Menthol, Campher oder Bioflavonoide enthält." Weisen Sie klar darauf hin, dass es nicht nur um Inhaltsstoffe geht, die "Salicyl" im Namen haben. Sagen Sie, Sie hätten eine Salicylatintoleranz, dann fühlt sich der Apotheker verpflichtet, genauer hinzusehen. Überprüfen Sie die Inhaltsstoffe aber immer noch einmal selbst. Wenn Sie sich noch nicht sicher genug fühlen, fragen Sie in einem der Guaifenesin-Foren nach.

Kann man in Internetapotheken auch persönlich beraten werden?

Internetapotheken sind gesetzlich zur persönlichen Beratung verpflichtet. Bei Bestellung eines Medikaments muss man dazu seine Telefonnummer für Rückfragen angeben.

Worin besteht der Unterschied zwischen einem Arzneitee mit Heilkräutern und Kräutertee, der im Lebensmittelhandel angeboten wird?

Es gibt keinen Unterschied. Kräutertee besteht immer aus Kräutern, die getrocknet werden. Auch wenn Sie Kräuter aus Ihrem Garten aufkochen, erhalten Sie einen Kräutertee. Im Rahmen der Guaifenesin-Therapie nach Dr. St. Amand dürfen Sie nur gelegentlich und kurz gezogenen Früchte- und Kamillentee trinken.

Warum gibt die Salicylat-Suchmaschine SalSearch keine Auskunft über Arzneistoffe?

Die Salicylat-Suchmaschine SalSearch bewertet derzeit nur Begriffe, die in den Inhaltsstofflisten von Kosmetika aufgelistet sind und durch die sog. INCI-Liste definiert sind. Der Grund hierfür ist, dass die INCI-Liste eine überschaubare Anzahl von Begrifflichkeiten in englischer Sprache enthält. Die Inhaltsstoffe von Arzneimitteln sind häufig in deutscher Sprache und mit individuellen Zusätzen versehen, sodass eine automatische Auswertung schwierig ist.

Anzeige - Dienstleistung/Produkt möglicherweise ungeeignet im Rahmen der Guaifenesin-Therapie
Muss man Nahrungsergänzungsmittel auch auf Salicylate überprüfen?

Ja. Nahrungsergänzungsmittel sind häufig pflanzlicher Natur, wie beispielsweise Knoblauchtabletten oder Kräuterpillen. Diese pflanzlichen Nahrungsergänzungsmittel enthalten Salicylate in hoher, konzentrierter Form, da bspw. für eine Knoblauchtablette eine große Menge an Knoblauchzehen verarbeitet werden musste. Dies ist eine so große Menge an Knoblauch, die Sie “pur” niemals auf einmal zu sich nehmen würden. Sie müssen also alle Nahrungsergänzungsmittel auf pflanzliche Inhaltsstoffe überprüfen und dürfen diese im Rahmen der Guaifenesin-Therapie nach Dr. St. Amand nicht mehr einnehmen. Setzen Sie niemals ein von einem Arzt oder Heilpraktiker verordnetes Medikament ohne Rücksprache ab! Häufig gibt es salicylatfreien Ersatz. Wenn Sie das Medikament aus gesundheitlichen Gründen einnehmen müssen, müssen Sie in dieser Zeit Guaifenesin absetzen.

Was muss ich bei homöopathischen Arzneimitteln beachten?

Es gab vereinzelte Berichte von Betroffenen, die annahmen von homöopathischen Mitteln blockiert worden zu sein. Rein wissenschaftlich betrachtet ist dies höchst zweifelhaft, da in homöopathischen Mitteln kein Wirkstoff mehr enthalten ist. Dr. St. Amands Assistentin Claudia Marek schreibt in der amerikanischen "GuaiGroup" zum Thema, dass das Hauptproblem bei Homöopathie ist, dass es keine klare Regelung zur Herstellung gibt und daher nicht feststellbar ist, ob nicht doch blockierende Stoffe enthalten sind. Sie müssen selbst entscheiden, ob Sie ein pflanzliches homöopathisches Mittel einnehmen möchten. Aber beobachten Sie sich gut: Wenn es sich um eine Einmalgabe eines sehr hoch potenzierten Stoffes handelt, sollten Sie an diesem Tag sicherheitshalber Ihr Guaifenesin nicht einnehmen. Mittel mit tierischem oder mineralischem Ursprung stellen keine Gefahr dar und können bedenkenlos eingenommen werden.

Kann ich mich darauf verlassen, dass mir auf Nachfrage in der Apotheke kein salicylathaltiges Produkt verkauft wird?

Leider ergeben Qualitätstests von Apothekenberatung (z.B. von Stiftung Warentest) bisher eher schlechte Bewertungen. Deshalb kann man sich wohl nicht einfach bedingungslos auf die dortige Beratung verlassen. Wichtig ist, gezielt zu fragen und nachdrücklich zu erwähnen was man auf keinen Fall will: Salicylsäure, Salicylate, Menthol, Camphor, Bioflavonoide, Pflanzenextrakte, -öle und -gele. Falls man von einer (unerfahrenen) Helferin bedient wird, sollte man darauf bestehen, dass der Apotheker/die Apothekerin selbst noch einmal prüft. Zur Begründung der “Sonderwünsche” reicht einfach der Satz: Ich vertrage keine Saliycylate.

Ist es Erfolg versprechend, bei Unklarheiten über die Zusammensetzung von Arzneimitteln oder Kosmetik bei den Herstellern nachzufragen?

Leider ist dieser Weg in den meisten Fällen unergiebig. Die Hersteller sagen meist nur das, was auf der Liste der Inhaltsstoffe steht. Häufig können sie auch keine Auskunft darüber geben, ob in einem Produkt Salicylate enthalten sind, da sie nicht wissen, dass jedes pflanzliche Öl, Gel oder Extrakt Salicylate enthält, sondern geben nur Auskunft, dass keine reine Salicylsäure enthalten ist. Im Zweifelsfall (z.B. "Aroma" in Zahnpasta) sollten Sie das Produkt lieber nicht verwenden.

Darf man die Mucinex-Tablette teilen, um 300 mg einzusetzen?

Laut Aufschrift auf der Packung soll man sie nicht teilen. Durch ein Teilen verliert man die volle 12-Stunden-Wirkung. Eine halbe Tablette löst sich wegen der vergrößerten Oberfläche schneller auf als eine ganze. Der Wirkstoff selbst bleibt dadurch aber unverändert, so dass es für die Guaifenesin-Therapie laut Dr. St. Amand in Ordnung ist, die Tablette zu teilen. Fragen Sie im Zweifel Ihren Arzt.

Welche Arzneimittel können blockieren?

Blockieren können Schmerz- und entzündungshemmende Mittel mit Acetylsalicylsäure als Wirkstoff. Außerdem alle Mittel, deren Wirkstoffe Pflanzenextrakte, -öle oder gel enthalten. Auch Salben mit Pflanzenölen als Grundlage können blockieren. Hornhaut- und Warzenentfernungsmittel enthalten fast immer Salicylsäure, genauso wie Akne- und Antischuppenmittel mit Salicylsäure. Auch Sonnenschutzmittel enthalten meist Salicylate, Campher oder Bioflavonoide.

Blockieren Bachblüten?
Blockieren Schüsslersalze?
Warum sind Schmelztabletten besonders auf Salicylatgehalt zu überprüfen?

Schmelztabletten wie bsp. Maxalt lingual oder Imodium akut lingual und viele Psychopharmaka enthalten häufig Pfefferminzaroma. Pfefferminze hat einen vergleichsweise hohen Salicylatgehalt und gilt als einer der stärksten Blocker. Nahezu jedes Medikament gibt es auch als normale Tablette ohne Pfefferminzaroma. Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker danach.