Kontakt     Über dieses Portal     Rechtliche Hinweise     Impressum     Sitemap    

Einführung in die Therapie Schritt-für-Schritt-Anleitung
lchf-gesund.de - Das neue Portal für Low Carb High Fat-Ernährung mit vielen Tipps, Informationen, News und Rezepten - Jetzt entdecken!

Die Guaifenesin-Therapie nach Dr. St. Amand und die Ärzte

Anzeige - Dienstleistung/Produkt möglicherweise ungeeignet im Rahmen der Guaifenesin-Therapie
Die Guaifenesin-Therapie ist in Deutschland nahezu unbekannt. Fibromyalgie gilt nach wie vor in den Köpfen der meisten Ärzte als unheilbare, chronische Krankheit unbekannten Ursprungs mit psychischen Komponenten.
In Amerika behandeln schon einige Ärzte ihre Patienten nach der Therapie von Dr. St. Amand, doch auch in den USA gilt die Therapie als umstritten und wird schulmedizinisch nicht anerkannt.

Wenn Sie die Guaifenesin-Therapie durchführen möchten, ist es hilfreich, sich einen Arzt als Unterstützer und Berater zu suchen, dem Sie vertrauen. Häufig sind Hormonspezialisten oder Endokrinologen gute Ansprechpartner, da sie über die vielfältigen Stoffwechselvorgänge meist besser Bescheid wissen als ein Allgemeinmediziner.

Die Phosphat-Theorie von Dr. St. Amand wird von den meisten Ärzten abgelehnt, doch auch Dr. St. Amand selbst spricht immer wieder von seiner "Theorie". Nie behauptet er, Phosphatablagerungen aufgrund eines Gendefekts wären bewiesenermaßen der Grund für Fibromyalgie. Hängen Sie sich nicht daran auf, wenn Ihr Arzt die Theorie von Dr. St. Amand als "unmöglich" oder "falsch" von sich weist. Nur weil eine Theorie möglicherweise nicht stimmt oder nicht bewiesen ist, bedeutet das nicht, dass die Therapie dahinter nicht funktioniert. Denn die Therapie beruht auf Beobachtungen, die Theorie dazu wurde später als mögliche Erklärung entwickelt.

Ihr Arzt hat einen Eid geleistet, seine Patienten bestmöglich zu behandeln. Wenn Ihr Arzt keine Kenntniss von der Guaifenesin-Therapie nach Dr. St. Amand hat oder an der Wirkung zweifelt bzw. Ihnen kein Rezept ausstellen möchte, ist das sein gutes Recht. Er möchte in diesem Fall keine Verantwortung für ein Medikament übernehmen, das er nicht kennt. Das müssen Sie respektieren.

Wenn Sie Ihren Arzt von der Therapie berichten, können Sie ihm folgendes sagen:
  • Ein amerikanischer Endokrinologe hat ein Medikament, Guaifenesin, entdeckt, mit dem er erfolgreich Fibromyalgie behandelt
  • Guaifenesin nimmt Einfluss auf diverse Stoffwechselvorgänge im Körper und befreit ihn nach der Theorie dieses Arztes von Ablagerungen, die aufgrund eines evtl. vorhandenen Gendefekts auftreten
  • Sprechen Sie nicht davon, Sie hätten eine Nierenerkrankung oder Niereninsuffizienz, die verhindert dass Phosphate ausgeschieden werden. Dr. St. Amand behauptet nicht, dass seine Patienten eine Nierenerkrankung hätten.
  • Salicylate blockieren die Wirkung von Guaifenesin. Sie möchten, wenn möglich, für bereits verschriebene Medikamente, Salben etc. einen salicylatfreien Ersatz. Dies betrifft nicht nur reine Salicylsäure sondern auch pflanzliche Öle, Gele oder Extrakte.
  • Wenn Sie ein Privatezept für Mucinex möchten, bitten Sie Ihren Arzt, Ihnen die wesentlich günstigere 500er-Packung zu verschreiben. Auf dem Rezept sollte "500 Stück Mucinex 600 mg Tabletten Guaifenesin 12 hrs. extended release" stehen. Auch können Sie ihm erklären, dass Guaifenesin in Pulverform in Deutschand rezeptfrei erhältlich ist, das Langzeitpräparat aber über eine internationale Apotheke aus den USA importiert werden muss, weshalb ein Rezept benötigt wird.
Viele Ärzte sind zunächst skeptisch. Da sie aber selbst keine Therapie mit Heilungschancen bei Fibromyalgie anbieten können, sind sie doch zumeist recht offen. Berichten Sie Ihrem Arzt regelmäßig von Fortschritten und zeigen Sie ihm Ihre Kartierungen. Betroffene berichten immer wieder, dass ihr Arzt irgendwann Interesse gezeigt hat und nun selbst die Therapie an seine Patienten weiterempfiehlt. Leihen Sie ihm, wenn er Interesse zeigt, Ihr Buch oder geben Sie ihm den Link, unter dem er das Buch bestellen kann.

Seien Sie nicht enttäuscht, wenn Ihr Arzt kein Interesse zeigt. Ärzte haben leider immer weniger Zeit, sich die Beschwerden und Wünsche ihrer Patienten anzuhören. Das ist nicht in erster Linie Schuld Ihres Arztes, sondern des Gesundheitssystems. Wenn Sie die Therapie nicht ohne einen ärztlichen Berater durchführen möchten oder einen Arzt benötigen, der Ihnen Mucinex verschreibt, suchen Sie weiter, bis Sie einen Arzt finden, der Sie ernst nimmt und Sie bei der Therapie begleitet.

Eine Guaifenesin-Anwenderin hat in ihrem Blog einen sehr interessanten Beitrag zum Thema "Außenwirkung der Guaifenesin-Therapie" geschrieben. Diesen Blogbeitrag wollen wir gerne verlinken, um für etwas Verständnis für Ärzte zu werben: miraserfahrungen.blogspot.de/2014/07/auenansicht-guaifensin-therapie.html

Wichtiger Hinweis zu Medikamenten

Setzen Sie niemals ein verschriebenes Medikament ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Heilpraktiker eigenverantwortlich ab. Für die meisten salicylathaltigen Medikamente gibt es einen salicylatfreien Ersatz. Wenn es keinen Ersatz gibt, müssen Sie das Medikament nach Anweisung Ihres Arztes einnehmen und in dieser Zeit mit der Guaifenesin-Einnahme aussetzen!
Wir übernehmen keine Verantwortung für gesundheitliche Schäden.

Informieren Sie Ihren Arzt, dass Sie Guaifenesin einnehmen. So kann er mögliche Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten berücksichtigen. Dies ist insbesondere bei Schlafmitteln, Schmerzmitteln, Muskelrelaxantien und bei Anästhetika von Bedeutung.