Kontakt     Über dieses Portal     Rechtliche Hinweise     Impressum     Sitemap    

Einführung in die Therapie Schritt-für-Schritt-Anleitung
lchf-gesund.de - Das neue Portal für Low Carb High Fat-Ernährung mit vielen Tipps, Informationen, News und Rezepten - Jetzt entdecken!

Wichtige Hinweise und Hintergründe zu den St.-Amand-Diäten

Die Blutzuckerschwankungen in den Griff bekommen

Anzeige - Dienstleistung/Produkt möglicherweise ungeeignet im Rahmen der Guaifenesin-Therapie
Zunächst einmal ist es wichtig zu erläutern, dass das Wort “Diät” nicht im Sinne einer Diät zur Gewichtsreduzierung gebraucht wird, sondern im Sinne einer Ernährungsumstellung. Demnach sollten Menschen, die die Diäten anwenden, niemals hungern, sondern sich an den im Rahmen der Diät erlaubten Lebensmittel satt essen.

Ernährungsexperten sind sich leider nicht einig, was die generell gesündeste Ernährungsweise ist. Häufig findet man Tabellen und Pyramiden, die genau den Low Carb Diäten, zu denen auch die St.-Amand-Diät zählt, widersprechen. So wird z.B. zu viel Vollkorn, Kartoffeln, Reis und Obst geraten, Milchprodukte und Fleisch nur in Maßen. Ernährung ist ein Thema, über das sich vortrefflich streiten lässt. Bei Low Carb Diäten steht immer im Vordergrund, den Stoffwechsel von Glucose (Zucker) auf Fett umzustellen und den Blutzuckerspiegel konstant zu halten. Hierzu sollten idealerweise viele gesunde Fette zu sich genommen werden – Low Carb High Fat (LCHF) genannt. Macadamianüsse, Fleisch, Oliven, hochwertige Pflanzenöle, Butter, Käse, Griechischer Joghurt oder Sahne müssen bei einer Low Carb Diät in jedem Fall konsumiert werden. In dem Maße, in dem die Kohlenhydrate reduziert werden, sollte der Fettanteil erhöht werden – denn nur so bleiben Sie trotz der starken Kohlenhydrateinschränkung fit, leistungsstark und energiegeladen.

Vergessen Sie, was Sie bisher über gesunde Ernährung dachten und lassen Sie sich auf eine LCHF-Diät ein.
Auch Diabetiker profitieren von der Ernährungsumstellung. Teilweise berichten Betroffene, dass sie ihre Insulindosen sogar ganz einstellen konnten. Menschen mit hohen Cholesterinwerten sollten eine solche Ernährungsumstellung vorher mit ihrem Arzt besprechen – Studien zeigen aber, dass durch fettreiche und zuckerarme Ernährung auch der Cholesterinspiegel sinken kann. Zudem ist die Rolle des Cholesterins bei der Entstehung von Krankheiten höchst umstritten. 

Dr. St. Amand entwickelte zwei Formen von Diäten, um Menschen mit Hypoglykämie zu behandeln, die liberale und die strenge Diät. Dr. St. Amand hat seine Diäten nicht vorrangig entwickelt, um eine Gewichtsabnahme zu erreichen, sondern um den Blutzuckerspiegel der Hypoglykämiker konstant zu halten. Eine Gewichtsabnahme ist aber in beiden Fällen realistisch.

Hinweis zu Blutzuckerregulierung bei strenger und liberaler Diät

Als Dr. St. Amand die strenge und liberale Diät vor vielen Jahren entwickelte, waren er und Dr. Atkins zusammen relativ allein auf weiter Flur mit ihren Empfehlungen, die Kohlenhydrate streng zu reduzieren. In den letzten Jahren verbreiten sich diese Empfehlungen immer mehr und rücken auch bei der "breiten Masse" ins Bewusstsein. Ärzte, Ernährungswissenschaftler und Forscher beschäftigen sich verstärkt mit der Rolle von Kohlenhydraten in unserer Ernährung und so kommt es auch immer wieder zu weiteren Erkenntnissen. So hat sich gezeigt, dass die strenge und liberale Diät den Blutzuckerspiegel nicht gleich gut regulieren. Ein kleiner Kreis von sehr stark von Hypoglykämie betroffene Personen nehmen bei der liberalen Diät zu viele Kohlenhydrate zu sich (Brot, Cerealien, Obst, Popcorn, Milchrodukte) und können so möglicherweise ihre Blutzuckerschwankungen nicht in den Griff bekommen. In diesem Fall ist es besser, auch diese Kohlenhydrate zu meiden oder zu limitieren.

Für viele Menschen ist die Durchführung der liberalen Diät völlig ausreichend. Sollte man aber während der empfohlenen acht Wochen spüren, dass man vorankommt, aber immer wieder in die bekannte Symptomatik fällt, raten wir dazu, sich an der strengen Diät zu orientieren.

Die Liberale Diät zur Vermeidung von Blutzuckerschwankungen

Die liberale Diät wurde von Dr. St. Amand für Menschen entwickelt, die ihr Gewicht halten möchten und an Hypoglykämie leiden. Wer nicht abnehmen muss oder möchte, kann die liberale Diät durchführen. Bitte beachten Sie wie weiter oben beschrieben aber, dass Sie als stark von Hypoglykämie betroffener bei der liberalen Diät zu viele Kohlenhydrate zu sich nehmen dürfen, um Blutzuckeschwankungen garantiert zu vermeiden. 

Die strenge Diät zur Vermeidung von Blutzuckerschwankungen und gleichzeitiger Gewichtsreduzierung

Wer übergewichtig ist und abnehmen muss oder möchte, sollte die strenge Diät durchführen, da während der liberalen Diät bspw. auch Milch, die Milchzucker, und mehr Obst, das Fruchtzucker enthält, erlaubt ist. Außerdem sind in beschränktem Maß Brot, Cerealien und gesalzenes Popcorn gestattet. Mit der strengen Diät bekommen Übergewichtige einerseits ihr Problem der Blutzuckerschwankungen in den Griff und verlieren gleichzeitig an Gewicht, was wiederum entlastend für die Gelenke ist und dadurch verursachte Schmerzen mitreduzieren kann.

Die Reizdarmsymptome bekämpfen

Die Diäten nach Dr. St. Amand sind außerdem bestens geeignet, um Reizdarmsymptome in den Griff zu bekommen. Blähungen, starke Krämpfe, Sodbrennen, Durchfall, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Verstopfung und vieles mehr müssen Menschen erleiden, die am Reizdarmsyndrom leiden. Viele Betroffene berichten, dass sich ihre Reizdarmsymptome durch die kohlenhydratarme Ernährung nach Dr. St. Amand signifikant gebessert oder ganz verschwunden sind. Selbst wenn Sie also nicht von Hypoglykämie betroffen sind, aber am Reizdarmsyndrom leiden, kann die Diät Ihnen sehr gut bei der Linderung der Symptome helfen. Dennoch raten wir von Reizdarm betroffenen Menschen, Gluten gänzlich zu vermeiden und deshalb auch kein glutenhaltiges Brot oder glutenhaltige Cerealien zu essen, da dies ebenfalls vielen Reizdarmbetroffenen Probleme verursacht.

Einmal Hypoglykämiker, immer Hypoglykämiker

Nach zwei Monaten penibel eingehaltener Diät können langsam und vorsichtig kleine Experimente mit anderen niedrigglykämischen Lebensmitteln gewagt werden. Sobald sich alte Symptome zurückmelden, sollte die Kohlenhydratzufuhr sofort wieder zurückschraubt werden. Die Verträglichkeit von Kohlenhydraten ist von Hypoglykämiker zu Hypoglykämiker unterschiedlich. Die Diäten von Dr. St. Amand schafft innerhalb der zwei Monate eine “Basis” im Körper. Es kann gut sein, dass nach Einhalten der Diät einige Kohlenhydrate wieder gut vertragen werden, die vorher Probleme bereitet haben, es kann aber auch sein, dass die Diät ein Leben lang beibehalten werden muss, wenn man symptomfrei bleiben möchte. Hypoglykämie ist nicht heilbar, aber Symptomfreiheit ist möglich.

Die schwierigste Umstellung zu Beginn ist sicherlich der Verzicht auf die in Deutschland übliche Beilage, meistens bestehend aus Reis, Nudeln oder Kartoffeln. In unseren Menüpunkt “Ernährungstipps während der Diäten” geben wir einige Hinweise, was Sie stattdessen essen können.

Generell ist die Diät von Dr. St. Amand eine denkbar simple Low Carb Diät. Es gibt keine Eingewöhnungstage, keine Schlemmertage, Sie müssen nicht rechnen und keine Tabellen vergleichen. Die Betroffenen müssen sich bei ihrem Einkauf schlicht und einfach an die Lebensmittel auf den Diätlisten halten und danach ihren Speiseplan gestalten. Das einzige was schwierig ist: Man muss konsequent bleiben und darf sich keine Ausrutscher erlauben.
Die Inhalte dieser Seite basieren auf folgenden Quellen:
  • R. Paul St. Amand, Claudia Craig Marek: »Fibromyalgie - die revolutionäre Behandlungsmethode durch die man vollständig von Beschwerden frei werden kann.« Hrsg. Dora Maier (2009), ISBN 978-3-8370-2307-7: S.126ff